Innovatives Netzwerk Wohnen mit Behinderung

INWoB - transparent 640x262

So erreichen Sie uns

Unsere Sprech·zeiten

  • Eine persönliche Beratung erfolgt zur Zeit nur nach vorheriger telefonischer Termin·vereinbarung.

Unsere Adresse

2014_Aktion_Mensch_Foerderungs_Logo_200

Selbst·bestimmt und barrierefrei Wohnen

Das „Innovative Netzwerk Wohnen mit Behinderung“ aus Leipzig und
Umgebung besteht aus unter·schiedlichen Partner*innen, die ihre ganz
eigenen Perspektiven zum Thema selbst·bestimmtes und barriere·freies
Wohnen einbringen. Im Netzwerk sind sowohl Menschen mit Behinderung
und ihre Angehörigen, als auch soziale Träger, Bildungs·einrichtungen,
die Stadt Leipzig und Wohnraum·anbieter vertreten. Aus diesen vielfältigen
Blickwinkeln ergeben sich Synergie·effekte. Sie bringen uns dem gemein-
samen Ziel, mehr barriere·freien, bezahl·baren, adäquaten Wohnraum zu
schaffen, näher. Menschen mit Behinderung haben keine besonderen
Bedürfnisse bei der Wohnraum·suche, denn eine passende Wohnung, die
so viel Selbst·ständigkeit wie möglich bietet, ist kein besonderes Bedürfnis,
sondern eines das alle Menschen teilen. Lediglich die Ansprüche an die
Gestaltung des Wohn·raumes sind besonders.

AKTUELLES

Solidaritätsbekundung: Inklusion braucht Mut, und die Mutigen brauchen unsere Solidarität

Steigende Baukosten und -zinsen, Inflation sowie der Wegfall bzw. die Änderung einiger Förderungen durch die bundeseigene KfW-Bank machen Bauprojekten bundesweit schwer zu schaffen. Zum einen ist die KfW-Förderung ausgelaufen und das neue Programm noch nicht wieder aufgelegt, zum anderen ist die für die neue Förderung angedachte Summe so niedrig, dass viele auf der Strecke bleiben werden. Vom Häuslebauer bis zu großen sozialen Wohnprojekten sehen sich viele vor dem Aus. Eine zuverlässige Planung ist kaum noch möglich. In Leipzig sind auch Projekte betroffen, die sich dem sozialen Wohnungsbau und einem inklusiven barrierefreien Ansatz verschrieben haben.

Weiterlesen

 

Pressemitteilung: “Inklusion braucht Mut, und die Mutigen brauchen unsere Solidarität”

Weiterlesen